Fitness und Alkohol – funktioniert das?


 
Fitness und Alkohol - funktioniert das?, 4.5 out of 5 based on 3 ratings

Fitness und Alkohol werden auf Dauer nicht zu positiven Erfolgen führen! Das können wir dir gleich sagen. Genauso wie Zigaretten sich auf deine Fitness auswirken passiert es auch mit Alkohol. Zwar gibt es in der Schule, der Fußballmannschaft oder wirklich auch im Kraft- und Ausdauersport Leute die Rauchen und oder Trinken und trotzdem erfolgreich sind, schneller als du und kräftiger. Langfristig und Nachhaltig ist dieser Lebensstil jedoch nicht, dein Körper passt sich extrem gut an alles an. Auch an Gifte die man ihm zuführt aber auf die Sicht eines Lebens zahlt man doch den Preis dafür!

Viele sagen Fitness und Alkohol funktioniert ohne weiteres. Es gibt immer wieder Gelegenheiten um ordentlich einen zu heben: einen Abschluss geschafft, neuen Vertrag unterschrieben, ein erfolgreiches Geschäft mit dickem Bonus sauber über die Bühne gebracht, Silvester, Geburtstag, Hochzeit, Familienfest… Für ein Bier oder zwei unter Freunden ist immer Platz vor allem nach Feierabend oder spontan. Alkohol entspannt und lockert die Zunge, man lacht und feiert, fühlt sich wohl und fühlt sich sowieso besser.

Doch wie wirkt sich das auf euren Körper und speziell deine Muskulatur aus? Wer in letzter Zeit mal mit einem ordentlichen Kater aufgestanden ist und den Tag mehrheitlich auf der Couch oder im Bett verbracht hat kann sich eventuell denken, dass es nicht gerade förderlich sein kann. Wer es geschafft hat sich ins Training zu schleppen weil er dem Motto ‘no pain no gain’ nachgeht wird sein Gewissen zwar beruhigt haben, im Endeffekt geht es ihm aber schlechter als denen die daheim auf der Couch ihrem Körper die Zeit gegeben haben den Alkohol abzubauen. Solltest du anders denken und der Meinung sein Fitness und Alkohol funktioniert sehr wohl ,lass dich eines besseren belehren. Es gibt im Netz viele Artikel die dir erklären was genau in deinem Körper passiert wenn du übermäßig Alkohol konsumierst. Einen sehr guter Artikel dazu findest du hier.

Fakt ist: Der übermäßige Genuss von Alkohol schaden nachweislich dem Muskelaufbau!

Da wir fitnessbeast.net sind und beide keine Ärzte werden wir nicht weiter auf die mikrobiologischen und chemischen Prozesse eingehen die Alkohol in den Zellen hervorruft.

 

Kontraproduktiver Genuss – Fitness und Alkohol

Durch den übermäßigen Konsum von alkoholischen Getränken wird nicht nur dein Trainingsplan aus der Routine geraten, auch dein Körper muss mehr Ressourcen für die Entgiftung aufbringen und somit den Muskelaufbau vernachlässigen. Um genau zu sein gelangt durch den Alkohol weniger Testosteron in deinen Stoffwechsel was das Muskelwachstum verlangsamt, außerdem werden durch einige Stoffe im Alkohol die Proteinsynthese verlangsamt. Zudem sind im Alkohol, vor allem in Cocktails, viele Kalorien, die durch die stoffwechselverlangsamende Wirkung von Alkohol, langsamer abgebaut werden als sonst, man nimmt zu ohne wirklich ‘mehr’ gegessen zu haben – daher kommt auch der berühmte Bierbauch.

Ebenfalls zu erwähnen sind die Auswirkungen auf das Immunsystem. Dein Immunsystem wird langfristig geschwächt, somit sind krankheitsbedingte Trainingsausfälle die Folge. Zudem hat der Alkoholgenuss negative Auswirkungen auf eure Tiefschlafphase. Wer einen richtig heftigen Rausch hat der schläft unruhig und unstet, der extrem wichtige Faktor Regeneration kommt hier komplett zu kurz und die Muskulatur kann sich nicht richtig weiterentwickeln und reparieren. Die enthemmende und ‘verletzungsfördernde’ Wirkung von Alkohol lassen wir mal außen vor, jeder hat schonmal besoffen Dummheiten gemacht und sich danach gedacht “Junge junge das hätte auch ins Auge gehen können”.

 

Soll ich jetzt garkeine Alkohol mehr trinken?

Das eine Bier oder Gläschen Wein zum Abendessen schadet niemandem, auch wenn man öfter hört man solle garnicht trinken und es sei falsch, am besten von den Personen die eine Kippe nach der anderen rauchen… es stimmt nicht! Wobei natürlich ganz ohne Alkohol der beste Weg ist.

Jedoch sollte man regelmäßiges Komasaufen vermeiden, hast du morgens nach dem Aufstehen einen Kater, hast du auch schon zuviel getrunken! Weniger ist hierbei mehr.

Also don’t forget:

Fitness und AlkoholQuelle: http://colorfully.eu/

 

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 4.5/5 (3 votes cast)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:

wpDiscuz