Mr. Olympia 2014 – Gewinner und Teilnehmer


 
Mr. Olympia 2014 - Gewinner und Teilnehmer, 3.7 out of 5 based on 3 ratings

Mr. Olympia, es ist DER Wettkampf, die Show, das Spektakel innerhalb der Bodybuilding Welt. Es ist die Bühne auf der Legenden geboren werden und Männer zum unsterblichen Mythos werden. Namen wie Schwarzenegger, Coleman oder Lee Haney, Namen die auch weit über unsere Kreise bekannt und geachtet werden.

In diesem Jahr findet die Show bereits zum 50ten Mal statt, seit einem halben Jahrhundert sucht die IFBB, die International Federation of Bodybuilding & Fitness, den Mr. Olympia, den Mann dem es gelungen ist seinen Körper perfekt zu bearbeiten , sein Training und seine Ernährung perfekt anzupassen und seine Muskeln so zu modellieren, dass sie erscheinen wie nicht von dieser Welt.

Doch auch dieser Mr. Olympia steht im Zeichen eines Zweikampfes um den Gipfel des Olymps. Dieses Jahr heißen die beiden schärfsten Kontrahenten Kai ‘the predator’ Greene und der amtierende Mr. O. Phil ‘the gift’ Heath. Die Brisanz und das mediale Echo dieses Zweikampfes wird umso mehr um die unterschiedliche Herkunft der beiden geschürt. Auf der einen Seite Kai Greene, aus dem Nichts zu einem spirituellen und körperlichen Monster, dass tief verwurzelt mit seinem Glauben und seiner Herkunft ist. Auf der anderen Seite The Gift Phil Heath der studierte Profi, der als Saubermann und wohlhabender, disziplinierter, mit der perfekten Genetik gesegneter Mann präsentiert wird.

 

Ergebnisse des Mr. Olympia 2014

Der Kampf um die Krone zwischen Kai und Phil wurde dieses Jahr jedoch nicht nur verbal auf der Pressekonferenz sondern auch durch eine kleine Rammelei auf der Bühne beim judging. Hier kannst du dir Video dazu anschauen.

Das Duell zwischen Gut und Böse, Arm und Reich, privilegiert und weniger privilegiert, der ewige Kampf. Kai Greene erzählt die ewige Geschichte vom armen Jungen der aus der Gosse kam um nach dem großen Preis zu greifen mit harter Arbeit , Blut und Schweiß sich ein in Stein gemeißeltes Denkmal zu setzen. Der Ur amerikanische Traum ‘er kam aus dem nichts und wurde zum Helden’ heißt es in einem Video über ihn. Er versteht es sich mit seiner Herkunft und seine Geschichte in Szene zu setzen und ist eher Künstler als roher Muskelatlhlet was sich auch durch sein Hobby ,die Malerei, ausdrückt. Über ihn existieren viele Videos in denen er mehr spricht als trainiert und dem Fitnessuniversum seine spirituell angehauchte Sichtweise auf die Welt und das Training mitteilt.  Auch die Marketingmaschinerie hat bereits vor Jahren begonnen dieses Thema auszuschlachten. Kai der aus armen Verhältnissen stammende Mann der sich früher mit zwielichtigen und moralisch fragwürdigen Tätigkeiten über Wasser halten musste und auf der anderen Seite Phil Heath, der Mann aus Seattle mit dem Zahnpastalächeln. Abgeschlossenes Studium, unternehmerischem Feingefühl und mit dem Sinn für den großen, öffentlichkeitswirksamen Auftritt. Der Saubermann der Branche, große Villen und dicke Autos sind sein Steckenpferd, er ist das Musterbild für den Oberschicht Amerikaner und representiert dadurch den Sport vorbildlich. Wie ihr also erkennt, auch beim Mr. Olympia geht lange nicht nur um den Sport, sondern auch um Politik und wie immer ums Geld.

Spannend natürlich auch die Frage nach dem drittplatzierten. Wird es wieder Dennis Wolf aka ‘the big bad wolf’ aus Deutschland?

Hier nun die Ergebnisse des Mr. Olympia 2014:


Erster Platz und Mr. Olympia                                   Phil Heath (USA)

Zweiter Platz                                                                 Kai Greene (USA)

Dritter Platz                                                                  Shawn Rhoden (USA)

Vierter Platz                                                                  Dennis Wolf (GER)

Fünfter Platz                                                                 Dexter Jackson (USA)


Es hat also wieder nicht gereicht für Kai Greene. Die Form von Kai und Phil war bei beiden nicht auf Vorjahresniveau, es scheint als hätten beide es versäumt wirklich trocken zu werden, Kai überzeugt wieder einmal durch mehr Masse und Phil sticht durch seine perfekten Proportionen ins Auge. Überraschend war wohl für manche die Platzierung des dritten Platzes mit Shawn Rhoden. Dennis Wolf ist leider auf den vierten Platz abgerutscht und der ehemalige Mr. O. Dexter Jackson hat es immerhin noch unter die Top 5 geschafft.
Hier kannst du dir selbst ein Bild der top 3 machen:

1. Phil Heath

 Phil Heath PosingQuelle: bodybuilding.com

2. Kai Greene

Kai Greene PosingQuelle: bodybuilding.com

3. Shawn Rhoden

 Shawn Rhoden PosingQuelle: bodybuilding.com

Preisgeld 2014 und weitere Teilnehmer

Auch dieses Jahr wurden wieder Preisgelder in neuer Rekordhöhe ausgezahlt:


Phil Heath                                                                         275.000 $

Kai Greene                                                                        130.000 $

Shawn Rhoden                                                                   90.000 $

Dennis Wolf                                                                        55.000 $

Dexter Jackson                                                                   45.000 $

Branch Warren                                                                   35.000 $

Mamdouh Elssbiay                                                            25.000 $

Victor Martinez                                                                  20.000 $

Steve Kuclo                                                                         19.000 $

Juan Morel                                                                         16.000 $


Jay Cutler hat nach dem gescheiterten Comeback letztes Jahr nicht mehr teilgenommen.

 

The gift hat nun somit seinen vierten Sieg in Folge einfahren können (der letzte der das schaffte war Ronnie Coleman), auch wenn keiner der top Favoriten 100% in Form war. Wir sind jetzt schon gespannt auf den 51. Mr. Olympia. Wird Kai doch noch die Goldmedaille einfahren oder wird er in als Sieger der Herzen und ewiger Zweiter in die Geschichte eingehen? Wird Dennis wieder zum Big bad wolf und erreicht sein altes Volumen dass ihm seinen Beinamen einbrachte oder wird er wieder zu flach sein um sich am Kampf um die Krone zu beteiligen?

Wir sind gespannt und freuen uns bereits wenn es in einem Jahr wieder heißt ” And the winner of Mr. Olympia 2015 is …”

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:

wpDiscuz